Erstellt:
Aktualisiert:
Permalink: kreidefossilien.de/8

Suchergebnisse: "cenoman"

Suchbereich: ? logische Verknüpfung: ? Ergebnisse pro Seite:

285 Ergebnis(se) für "cenoman" gefunden

Hinweise zur Suche:
  1. Sollten keine Dokumente gefunden werden, bitte die Zahl der Suchbegriffe reduzieren.
  2. Verallgemeinern Sie gegebenenfalls ihre Suchbegriffe: anstelle von "Dresdner", lieber nach "Dresden" suchen, etc.
  3. TIPPS zur Suchfunktion
41.
Scupin, 1910. Über sudetische, prätertiäre junge Krustenbewegungen und die Verteilung von Wasser und Land zur Kreidezeit in der Umgebung der Sudeten und des Erzgebirges [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...jungen prätertiären Bewegung ergibt sich zunächst aus dem Auftreten einer Diskordanz zwischen älterer Trias und dem Cenomanquader, ie allerdings da, wo die Auflagerung des letzteren zu sehen ist, wie besonders in der Umgebung Löwenbergs...

 ... vervollständigte bezw. umformte. Das Vorhandensein einer jungen prätertiären Bewegung ergibt sich zunächst aus dem Auftreten einer Diskordanz zwischen älterer Trias und dem Cenomanquader, *) Vorgetragen in der Sitzung des Naturwissenschaftlichen Vereins für Sachsen und Thüringen zu Halle am 24. Februar 1910. ZciUclir. f. Naturwiaa. Halle a. S. Bd ... 

42.
Petrascheck, 1900. Studien über Faciesbildungen im Gebiete der sächsischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

[...] II. Das obere Cenoman und seine Faciesverschiedenheiten. Im Gebiete der Sächsisch-Böhmischen Schweiz ist das Cenoman wesentlich als Quader ausgebildet und streicht als solcher unter der turonen Labiatus-Stufe z. B. bei Niedergrund...

 ... geschlossen. Sein Liegendes wird von einem plattigen, feinkörnigen Sandstein (Plänersandstein) gebildet, der, wie später gezeigt werden soll, eine selbständige obere Stufe des Cenomans repräsentirt, ein Lagerungsverhältniss, welches durch das von Herrn Geheimen Bergrath Prof. Dr. H. Credner aufgenommene und mir zur Verfügung gestellte Profil 1 Profil ... 

43.
Reptilienfunde aus der böhmisch-sächsischen Kreideformation
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...gemacht worden sind. Geinitz erwähnt im "Elbthalgebirge" T.1 (1871-1875) einen Zahn und einen Knochenfund aus dem Obercenoman (oberstes Obercenoman) des Plauenschen Grundes. Aus dem Plänerkalk von Strehlen und Weinböhla sind Zähne...

44.
Literaturschau: April 2009
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Eigenschaften,Verwitterungsverhalten. Dissertation. Erlangen. Pariser Becken: A relative water-depth model for the Normandy Chalk (Cenomanian–MiddleConiacian, Paris Basin, France) based on facies patterns of metre-scale cycles In...

45.
Sonderausstellung zur Börse Dresden im April 2010
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...24. April ist die Messe von 10 -16 Uhr geöffnet. Eintritt zwischen 2 und 3 Euro. Hamites cf. cimarronensis (Obercenoman) - Erstnachweis für Sachsen, ehemaliger Eisenbahntunnel Oberau Turrilites (T.) cf. scheuchzerianus (Untercenoman) - Erstnachweis - Meißen-„Riesenstein“ Schloenbachia varians costata Sharpe (Untercenoman) - Meißen-Zscheila

46.
Jahn, 1905. Einige neue Fossilienfundorte in der ostböhmischen Kreideformation [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...ich für die freundliche Bestimmung der Kreidefossilien aus meinem Aufnahmsgebiete meinen verbindlichsten Dank. I. Cenoman. Im Gebiete des Kartenblattes Reichenau—TyniS€ (Zone 5, Kol. XIV), südlich von der von K. Hinterlechner beschriebenen...

 ... anderer vom Herrn J. V. Zelfzko her. Den beiden Herren zolle ich für die freundliche Bestimmung der Kreidefossilien aus meinem Aufnahmsgebiete meinen verbind lichsten Dank. I. Cenoman. Im Gebiete des Kartenblattes Reichenau— TyniS€ (Zone 5, Kol. XIV), südlich von der von K. Hinterlechner beschriebenen archäischen Insel von Pottenstein '), treten zwischen ... 

47.
Galerie: Cephalopoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Obwohl die Exemplare der sächsischen Kreide praktisch nie Details, wie etwa Lobenlinien besitzen, üben die Steinkerne eine gewisse Anziehungskraft aus. Insbesondere turone Funde sind oft genug zusätzlich sehr stark verdrückt, erreichen aber teils eine beachtliche Größe. 2013 erschien nach über hundert Jahren eine umfassende monographische Bearbeitung der sächsischen Ammoniten - allerdings beschränkt auf die Fauna des oberen Cenomans bis unteres Turon. Eine Auswahl der Literatur mit systematisch, paläontologischem Schwerpunkt findet sich unter Punkt 2.6 der Bibliographie.

48.
Galerie: Crustacea
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine umfassende Arbeit der sächsischen Krebsfunde (genauer Decapoda) wurde von Joachim Gründel 1974 veröffentlicht. Selbiger bearbeite ebenfalls die Gruppe der Muschelkrebse (Ostracoda) cenomaner und turoner Fundpunkte in der sächsischen Kreide. Literaturverwweise auf die jüngeren systematischen Bearbeitungen der Crustacea des sächsisch-böhmischen Kreidebeckens sind unter 2.7 Crustacea zu finden.

49.
Galerie: Gastropoda
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Eine hohe Vielfalt an Schnecken findet sich im Ratssteinbruch (Dresden-Dölzschen, Plauenscher Grund). Der als submarine Schwelle (Flachwasser) interpretierte Fundort bot offensichtlich im oberen Cenoman gute Bedingungen für Vertreter der "Bauchfüsser". Die letzten umfangreichen Bearbeitungen fanden 1905 (Deninger) und 1910 (Weinzettl) statt. Die Nerineacea der sächsisch-böhmischen Oberkreide wurden 1998 (Kollmann) bearbeitet. Weitere Quellen unter 2.5 Gastropoda.

50.
Geology
kreidefossilien.de » Suchen »

The Cretaceous of the Elbe valley (Saxonian Cretaceous Basin - SCB) consists of marine sediments of the early upper Cretaceous (lower Cenomanian - Santonian). Fluvatile sediments where deposited in the late Albian-early Cenomanian by a drainage system (Niederschöna river). The remnants of the Cretaceous of the Elbe valley where deposited between the Lusatian block (West Sudetic Island) in the east and the former Erzgebirge block (Mid European Island) in the west/southwest. An introduction made by K.A. Tröger can be accessed here http://hdl.handle.net/2042/295 (in english).

51.
Krenkel, 1914. Zur Gliederung der Kreideformation in der Umgebung von Dresden [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Erläuterungen zur Sektion Dresden der geologischen Spezialkarte von Sachsen hat R. Beck innerhalb der liegenden cenomanen, gewöhnlich als "Stufe der Ostrea carinata" bezeichneten Schichten der Kreideformation drei Glieder ausgeschieden...

 ... Von Herrn E. KREXNKEL. Leipzig, den 23. September 1913. In den Erläuterungen zur Sektion Dresden der geologischen Spezialkarte von Sachsen hat R, BECK innerhalb der liegenden cenomanen, gewöhnlich als „Stufe der Ostrea carinata“ bezeichneten Schichten der Kreideformation drei Glieder ausgeschieden), die er bezeichnet als: 1. Ablagerungen mit Ostrea ... 

52.
Dohna: Kahlbusch
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...Brandungsklippe "Hoher Stein" in Dresden Plauen, ist auch der ehemalige Steinbruch am Kahlbusch ein Zeugnis der obercenomanen Transgression. In älterer Literatur finden sich auch die Bezeichnungen «Kahlebusch», auf einer Karte von...

53.
Novák, 1887. Studien an Echinodermen der Böhmischen Kreideformation. I. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...wissenschaftlichen Zwecken nicht besonders verwerthet werden könne. Obwol einzelne Fundorte, wie namentlich die vielgenannten cenomanen, Conglomerat- und Kalkschichten (Korytzaner-Schichten) der Umgebung von Teplitz, Prag, Kolin...

STUDIEN AN ECHINODERMEN DER BÖHMISCHEN KREIDEFORMATION. Nr I. DIE IRREGULÄREN ECHINIDEN DER CENOMANSTUFE von OTTOMAR Novak. (Mit Taf. 1-11) (Abhandlungen der k. böhm Gesellschaft der Wissenschaften PRAG. 1887. STUDIEN AN ECHINODERMEN DER BÖHMISCHEN KREIDEFORMATION. Nr. I. DIE IRREGULÄREN ECHINIDEN DER CENOMANSTUFE von OTTOMAR NovAK. (iUit Tlfcl 1-111 ... 

54.
S. Höntzsch: Vom Bohrkern zum 3D-Modell
kreidefossilien.de » Geologie » Geologie

...Klassifikation der WISMUT. Abb. 1b – Regionaler paläogeographischer Überblick des Untersuchungsgebiets im Mittleren Cenoman. Nach Süden schließt sich das Böhmische Kreidebecken an, dessen Teil das Sächsische Kreidebecken ist. Der...

55.
Schreiter, 1927. Geologischer Führer durch das Erzgebirge [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...am Fuße des Erzgebirges liegen, Im Gebiete des Nordabfalls des Erzgebirges sind es hauptsächlich Ablagerungen des Cenomans, mehr nach dem Elbtalgebirge hin aber auch Schichten des Turons (Hoher Schneeberg!). […] Zwischen dem Grundgebirge...

 ... zu finden sind, zum andern aber auch in der Steilzone und am Fuhe des Erzgebirges liegen. Im Gebiete des Nordabfalls des Erzgebirges sind es hauptsächlich Ablagerungen des Cenomans , mehr nach dem Elbtalgebirge hin aber auch Schichten des Turons (Hoher Schneeberg!). Bekanntlich ist die stratigraphische Gliederung der sächsischen Oberkreide: 6. Überquader ... 

56.
Literaturschau: Rückblick 2015
kreidefossilien.de » Dies & Das » Dies & Das

...149–160. e-book Horna, F. & Wilmsen, M., 2015. Stratigraphie und Fazies der sächsischen Kreide (Elbtal-Gruppe, Cenoman–Unterconiac) (Exkursion F am 10. April 2015) – Jahresberichte und Mitteilungen des Oberrheinischen Geologischen...

57.
Galerie: Flora
kreidefossilien.de » Fossiliengalerie » Fossiliengalerie

Funde von Pflanzen finden sich regelmäßig in den marinen Schichten des Turons. Die schlechte Erhaltung dieser, lässt jedoch nur selten eine genaue Bestimmung zu. Hervorragende Funde wurden im 19. & 20. Jahrhundert in den fluvialen Tonsteinen (Mittel- bis unteres Obercenoman) der Niederschöna-Formation gemacht. Der historische Fundpunkt in Niederschöna (Typuslokalität bei Freiberg) befindet sich heute in privater Hand und steht unter Schutz. In der böhmischen Kreide wurden zahlreiche Pflanzen in der Peruc-Korycany-Formation gefunden. Literaturhinweise können unter 3 Paläobotanik der Bibliographie eingesehen werden.

58.
Der Plauensche Grund
kreidefossilien.de » Fundorte » klassische Fundstellen

...krümmenden Wurme ähnlich sah, und daher auch von Steinschneidern den Name Madenstein bekam. Tauber, 1799: S. 36 Innerhalb cenomaner Flußablagerungen wurden in Kleinnaundorf/Freital aufgearbeitete permische Hornsteingerölle nachgewiesen...

59.
S191n - Baubeginn der Umgehungsstraße Bannewitz-Rippien-Goppeln
kreidefossilien.de » News » kreidefossilien.de

...Geinitz beschrieb im ersten Teil seines Elbthalgebirges (1871-1875, "Der untere Quader") Arten aus dem unteren Obercenoman (Calycoceras naviculare-Biozone). Dessen Vorkommen bei Bannewitz-Welschhufe ist an eine Sandsteinfazies gebunden...

60.
Böhm, 1920. Aporrhais requieniana Wzttl., non d´Orb. [ebook]
kreidefossilien.de » Literatur » Digitale Bibliothek

...Ansicht schlossen sich A. Roemer1), Geinitz2) und Reuss3) an, bis d'Orbigny4) 1850 Tyssaer Versteinerungen in seine Cenomanstufe einreihte. Die von Reuss5) im Unteren Quader unterschiedenen Abteilungen ersetzten Gümbel6). Schlönbach7...

Ergebnisseiten: 1 |2 |3|4 |5 |6 |7 |8 |9 |10 |11 |12 |13 |14 |15

Nicht fündig geworden? Versuchen Sie es mit der Suche in den Literaturnachweisen